Unser Anliegen

Die Gemeinde Davos plant bei der ARA Frauenkirch/Glaris (direkt unterhalb des Restaurants Lengmatta) eine Helikopter-Basis für die Rega und eine allfällige kommerzielle Nutzung. Durch die An- und Abflugschneisen ist nicht nur die Davoser Bevölkerung betroffen, sondern auch die Einwohner der Talschaften Prättigau, Albulatal und Schanfigg sowie in Wiesen und Jenisberg. Über das Vorhaben wurde die Bevölkerung bisher nur sehr spärlich informiert (hier klicken für die Tonspur der Sitzung des Grossen Landrates vom 14. März).

Seit ca. 30 Jahren bemüht sich die Regierung um eine Regabasis. Vor 13 Jahren wurde bei einer Vorinformation durch den damaligen Landammann ein Standort einige hundert Meter vom jetzt geplanten Ort vehement von den Anwohnern abgelehnt. Somit war dies vom Tisch.  Ein weiterer Standort in der Pischa Talstation war über Jahre ein Thema. Er wurde vor einiger Zeit infolge Opposition fallen gelassen. In der Folge wurde die Davoser Bevölkerung nur spärlich informiert.

In der ARA werden viel mehr Bewohner und Gäste, z.B. im Hotel Lengmatta, in Mitleidenschaft gezogen. Der An- und Abflug muss tiefer und über dichter bewohntes Gebiet erfolgen, da der Heliport in der Talverengung der Siedlungen zu stehen käme.

Nach vielen Jahren und vielen gescheiterten Versuchen ist für uns klar: Ein Heliport in Davos ist nicht realistisch. Das geplante Projekt ist schädlich für den Tourismus, die Umwelt und die Davoser Bevölkerung.